Mut ist auch …

Mut ist auch, in meinen Augen, (Mut zu haben) sich selbst zu erlauben zu sein was man ist.

Den Mut und die Freude zu entwickeln seiner Seele und somit dem SEIN zu begegnen und in den Zustand zu kommen nicht nur zu glauben sondern zu wissen.

Den Mut zu haben zu vertrauen – in sich selbst und das SEIN und daraus zu schöpfen – darum zu wissen, das Alles möglich ist und sich selbst erlaubt zu erkennen, dass wir sehr viel Energie (die meiste Energie) dazu benutzen gegen uns selbst zu kämpfen.

Lust am Abenteuer zu entwickeln sich selbst und seine Seele zu entdecken und all das los zu lassen, was uns daran hindert in Fluss zu kommen, um inneren Frieden zu erreichen.

Mut zu Gefühlen und zur Erkenntnis das die unbewusste Lust am leiden oder an der Negativität mehr Raum einnimmt als wir es zugeben wollen, um dann an den Punkt zu kommen, das wir eigentlich mehr Angst davor haben glücklich zu sein, als wir es wahrhaben wollen.

Und dieser Mut zur Erkenntnis ist der erste Schritt zu eigenen Wahrheit… und sollte als ein Geschenk betrachtet werden, das wir uns selbst machen.

Text: © Stephanie Nicole Fritz, April 2007,