Gedankenkarussell stoppen

Kopf hat *Sendepause*! Stoppe zu viel denken

Gedankenkarussell / Aspekte des Denkens im gewohnheitsmäßigen Widerstandsmodus, die dich von der Gegenwart fern halten:

– Unzufriedenheit
– Unlust
– urteilen / bewerten
– Unentschlossenheit
– Langeweile
– mentale Projektionen
– Misstrauen
– Kritiksucht (in erste Linie sich selbst)

Mache dir in solchen Momenten bewusst, *ich bin zuviel im Kopf* … in mentalen Konzepten gefangen. Nimm dir einen Moment Zeit, atme entspannt ein und aus. Würdige deine gegenwärtige Wirklichkeit: Wo Du bist – wer Du bist und was du gerade tust. Akzeptiere es voll und ganz – es ist (für den Moment) so wie es ist. Kein urteilen oder bewerten.

Erinnere Dich: Nichts bleibt wie es ist. Ales verändert sich wieder – das ist der Fluss des Lebens.

Würdige deine Gegenwart, würdige Dich selbst – dein Leben!

 

Wo ist deine Aufmerksamkeit?

Wisse: Dort wo deine Aufmerksamkeit ist, dort erlebst Du deine Wirklichkeit. Dort wird deine Aufmerksamkeit gebunden und blendet andere Möglichkeitsräume aus.

D. h. wenn Du z. B. in einem Gedankenkarussell von Sorgen, Ängsten, Unsicherheiten, Unlust oder …. gefangen bist oder in unguten Situationen … fließt viel deiner Energie / Aufmerksamkeit dort hinein. Die Möglichkeit von Freude, Erfolg, Lust, Vertrauen, … sind in diesem Moment ausgeblendet.

Willst Du das? Wenn nicht – richte deine Aufmerksamkeit auf das was *real* ist. Auf die Dinge / Situation so wie sie ist – schau sie dir ehrlich an – so wie es JETZT ist. Wenn es für den Moment ungute Gefühle, Gedanken bis hin keine Lösung für ein Problem gibt, dann akzeptiere es für den Moment und vertraue darauf (d. h. auch deine Aufmerksamkeit darauf zu richten), dass es eine gute Lösung geben wird bzw. Veränderung möglich ist.

Öffne Dich für neue Sichtweisen und Perspektiven.

 

Wo bist Du gerade?

Wenn Du merkst – Du bist nicht *hier* – in Gedanken bzw. inneren Dialogen *verloren* … dann nimm dir einen Moment dafür bewusst all das wahrzunehmen, was um Dich herum ist. Atme bewusst ein und aus. Lass deine Gedanken los und / oder stoppe den inneren Dialog mit dir selbst.

Reibe deine Hände aneinander und spüre den Boden unter deinen Füßen.

Verbinde dich mit der Affirmation –
„ich bin hier – ich bin da – ich bin im JETZT“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*